Die VIN-Nummer ist eine eindeutige Nummer, die das Fahrzeug identifiziert. Sie enthält zahlreiche und wichtige Parameter, die das Fahrzeug betreffen. Der Jeep VIN-Decoder liefert Ihnen wichtige Informationen wie: Produktionsland, Modelljahr, Antriebsart, Motorversion oder Ausstattungsoptionen.

Jedes Auto hat seine eigene, eindeutige VIN-Nummer. Mit dem VIN-Decoder Jeep können Sie überprüfen, ob es sich bei der aktuellen Ausstattung des Fahrzeugs um originale Elemente handelt, die vom Hersteller in das Fahrzeug eingebaut wurden. Vor dem Kauf eines bestimmten Fahrzeugs ist es außerdem sinnvoll, die Lackfarbe zu überprüfen. Achten Sie auch auf die Polsterung, Fenster, Verkleidung, Scheibenheizung oder die Anzahl der Airbags. Wenn eine der Ausstattungen nicht übereinstimmt, kann dies bedeuten, dass das angebotene Fahrzeug einen Unfall hatte! Daher lohnt es sich, die Fahrgestellnummer schon vor dem Kauf des Fahrzeugs zu entziffern, um sicher zu sein, dass Sie tatsächlich für das bezahlen, was Sie kaufen. Leider kann es sich herausstellen, dass die neue Ausrüstung das Fahrzeug negativ beeinflusst und häufige Besuche beim Händler notwendig werden. Durch die Überprüfung der VIN können wir auch feststellen, ob das Fahrzeug zufällig illegal ins Land gekommen ist. Dies ist leider ein immer häufiger auftretendes Problem.

VIN-Decoder Jeep

Der generierte Bericht ist eine unschätzbare Hilfe bei der Überprüfung des Fahrzeugs. Die darin enthaltenen Daten sind eine grundlegende Zusammenstellung von Informationen, die zur Kenntnis der Geschichte des Fahrzeugs notwendig sind. Alle Informationen, die in dem Bericht enthalten sind, den Sie erhalten, sind ein unverzichtbares und sogar notwendiges Element der Überprüfung des Autos vor dem Kauf.

 

VIN-Nummer – wie lautet sie?

VIN, oder Vehicle Indentification Number, ist eine eindeutige Fahrzeugidentifikationsnummer, die zahlreiche und wichtige Informationen über das Auto enthält. Die VIN enthält u. a. Informationen wie Herstellungsland, Modelljahr, Antriebsart, Motorversion und Ausstattungsoptionen.

VIN-Nummern wurden erstmals 1954 in den Vereinigten Staaten verwendet.  Autohersteller wie BMW kennzeichneten ihre Fahrzeuge bereits auf diese Weise. Diese Art der Kennzeichnung wurde von den Herstellern in Europa erstmals verwendet. Die ersten Zahlen sahen jedoch anders aus. Erst in den 1980er Jahren (genauer gesagt 1981) einigten sich die Hersteller der Welt zusammen mit den amerikanischen Herstellern endlich auf dieses Thema.

1981 hat die National Highway Traffic Safety Administration in den Vereinigten Staaten das Format standardisiert. Verkaufte Autos sollten eine 17-stellige VIN enthalten, die nicht die Buchstaben I (I), O (o) oder P (q) enthält (um Verwechslungen mit den Zahlen 1 und 0 zu vermeiden).

Deshalb wurde ein gemeinsamer Standard entwickelt, um die Arbeit von Polizei, Versicherungen und Gebrauchtwagenhändlern zu erleichtern. Von nun an hat die VIN eines jeden Autos 17 Zeichen – Buchstaben und Zahlen.